Kanu Knigge für Piraten

Für alle Landratten die kurzzeitig von festem Boden auf das feuchte Nass übertreten gelten ein paar wenige Knigge Regeln auf hoher See:

 

  • Alle Landratten müssen zwischen 10.00 Uhr und 13.00 auf der Komandobrücke antanzen um dort ihre Taler zu bezahlen und Lieferschein und Befahrungsschein, sowie anschließend Schwimmweste, Paddel, Stautonne und Boot zu holen.
  • Ins Wasser eingestiegen dürfen die Landratten weder Alkohol trinken, noch Radio hören oder Spuren mit Müll hinterlassen.
  • Sobald ein feindlicher Ranger zu sehen ist, gilt es nicht volle Kraft voraus auf die Flucht, oder Kanonen bereit zum Angriff. Nein – verringern der Geschwindigkeit, anhalten und nach Piratenmanier den Befahrungsschein zeigen.
  • Seht ihr Landratten euch doch mal nach einen kleinen Landgang so benutzt beim Landen die dafür vorgesehenen Plätze oder Stellen, an denen sichtbar kein Schaden angerichtet werden kann.
  • Das entern anderer Boote ist dann verboten, wenn diese nicht genauso kampfbereit sind wie die eigene Mannschaft. Augen um Auge, Zahn um Zahn.
  • Ist ein anders Boot in Not geraten, hilft jeder ordentliche Pirat. Sichert euch ab, ob sie wirklich in Not sind, vereinbart einen Waffenstillstand und eilt zu Hilfe.
  • Jeder Pirat stellt sich einigen Gefahren. Auf der Donau stellt er sich einer scheinbaren Lebensgefahr, das erste Wehr, dass euch begegnet fahrt ihr tapfer auf der rechten Seite hinunter, jedoch gebt acht, es droht wahre Lebensgefahr beim zweiten Wehr, deshalb hütet euch und stellt eure Piratenkräfte unter Beweis und tragt euer Schiff auf der linken Seite um das zweite Wehr herum!