Logbucheintrag 15.04.2016

Logbucheintrag vom fünfzehnten des Monats April des Jahres 2016

Am Montag heuerten 22 junge Piraten und Piratinnen in Jack Rattles Crew an. Ursprünglich aus dem flussaufwärts gelegenen Donaueschingen erstürmte die Gruppe nach kurzer Anreise die Freibeuterhochburg in Thiergarten und bezog die Kajüten.

Wer für mehrere Tage auf See gut vorbereitet sein will, der braucht neben einem guten Überlebenssinn auch einen starken Teamzusammenhalt. Flussüberquerung, Schatzsuche und das Erklimmen der Felsen haben die Frischlinge in der vergangenen Woche zu echten Piraten gemacht.

In der alten Werft zeigten besonders die Jungpiraten Elena und Davide beim waghalsigen Steigbügelwettrennen Zähne und keinerlei Angst- wie es sich für einen echten Piraten gehört! Doch das war noch längst nicht alles: Die Überquerung des reißenden Stromes stand bevor. Mutig und furchtlos stellte sich jeder in der Crew unter Anleitung der beiden Crew-Veteranen  dieser Herausforderung und balancierte auf dem Stahlseil über die gefährlichen Strömungen. Wie stark diese Truppe schon zusammengewachsen war, sah man, als Jungpirat Adem nach leichten Bedenken ohne Hilfe die furchterregende Brücke des Eisenrosses überwunden hatte.

Trockenen Fußes erreichte die Gruppe ihre Gemächer und konnte sich nach diesem ereignisreichen und nervenaufreibenden endlich Tag in ihre Kojen legen.

Gut so, denn der dritte Tag stand ganz im Zeichen der Sache, nach der sich jeder Pirat sehnt:
Dem Fund des großen Schatzes von Jack Rattle. Doch wer glaubt, dass es der alte Kapitän seinen Nachfolgern leicht gemacht hätte, der schießt sich selber ins Holzbein. Eine Vielzahl an Jahrhunderte alten Hinweisen mussten entdeckt, entschlüsselt und verstanden werden. Jeder einzelne brachte sein Wissen und seine Fähigkeiten ein, um der Gruppe des großen Schatz zu bringen Am Ende war es Jessica, die die Juwelen unter lautem Gejohle ihrer Kameraden in die Höhe reckte. Die kostbaren Figuren wurden eingeschmolzen und jeder bekam seinen Anteil.

Bevor man jedoch endgültig ein vollwertiges Mitglied in der Crew werden kann, stand eine letzte Prüfung noch vor dem Freibeuternachwuchs. Das Erklimmen des Falkenstein. An die 40 Meter hohen Felswand trauten sich in der Vergangenheit nicht viele. Doch Simon und Elena kletterten bei tosendem Regen und unter Anfeuerungsrufen der Mannschaft die steinigen Wände hoch, als hätten sie nie etwas anderes gemacht.

Das musste gefeiert werden: Musik, Tanz und ein Festmahl erwartete die jungen Anwärter an ihrem letzten Abend. Am Ende dieser aufregenden Woche dürfen sie sich stolze Mitglieder der Crew von Jack Rattle nennen!

Gezeichnet Sir Tony Morgan